Logo

Was steckt hinter Low Carb, LCHF & Keto?

2020-03-10  4 Minuten Lesezeit

Dieses Bild habe ich im Auftrag von LCHF Deutschland gezeichnet.

Sich nach der LCHF-Methode zu ernähren bedeutet den Kohlenhydratkonsum drastisch zu reduzieren und mehr hochwertige Fette zu sich zu nehmen. Die Umstellung auf eine Low Carb Ernährung in einer dir individuell angepassten Form, soll nicht nur eine schnelle Diät sein, sondern dich dauerhaft begleiten um deine Gesundheit zu optimieren und dir helfen, wieder mehr Gefühl für deinen Körper und seine Bedürfnisse sowie für natürliche Lebensmittel zu bekommen. Die Ernährung muss zu dir und deinem Lebensstil passen, soll Spaß machen und schmecken. Für diejenigen, die nicht gerne am Herd stehen oder schlicht keine Zeit haben, gibt es sehr viele schnell zuzubereitende Mahlzeiten ohne Fertigprodukte. Aber auch der passionierte Koch kann sich hier voll ausleben.

Da es gibt zahlreiche Formen der Low Carb Ernährung gibt, erläutere ich hier kurz die drei großen Gruppen:

Liberales LCHF:
  • bis ca.100 g KH/Tag, eher geeignet für sportliche Leute, die nicht abnehmen möchten/müssen.
  • für gesunde Menschen, als prophylaktische Maßnahme
Moderates LCHF:
  • bis 50 g KH/Tag, für Leute die es nicht ganz so streng sehen, aber auch hier Lebensmittel von der Roten Liste meiden!
  • bei leichten gesundheitlichen Beschwerden wie Blähungen...
Striktes LCHF:
  • höchstens 20-30 g KH/Tag. Damit zu beginnen hilft die Zuckersucht zu überwinden
  • für adipöse Personen
  • Diabetes-Typ-2, Autoimmunerkrankte, Bluthochdruck, Fettleber….
  • Epileptiker und Krebskranke (hier nur 5 g KH/Tag, ketogene Ernährung)

Ein kleines Beispiel zur Veranschaulichung, entnommen von FDDB:
ein Mehrkornbrötchen mit 80g Gewicht = 36,8g/KH
250 ml Cola = 27g/KH = 9 Stückchen Würfelzucker

Aber wie funktioniert diese Art der Ernährung denn nun?

Vereinfacht gesagt werden die Kohlenhydrate die wir mit unserer Nahrung aufnehmen, von unserem Körper gespalten und in Glukose (Einfachzucker) zerlegt und in die Blutbahn aufgenommen. Dadurch steigt der Blutzuckerspiegel. Um diesen wieder zu senken wird das Hormon Insulin ausgeschüttet. Insulin hilft die Glukose in die Zellen zu transportieren. Hier wird sie in Form von Glykogen gespeichert und dient der Energiegewinnung. Sind die Speicher voll, werden die zu viel aufgenommenen KH, sprich die überschüssige Glukose, unter Insulineinfluss zu Fett umgewandelt und gespeichert.

Durch das Vermeiden von KH werden Blutzucker- und Insulinspiegel auf einem niedrigen beständigem Level gehalten. Das heißt in Folge werden die Blutzucker- und Insulinspitzen vermieden und die Gefühle von Heißhunger und Müdigkeit nach Abfall des Blutzuckerspiegels nehmen ab. Wir haben nicht mehr das Gefühl ständig auf der Suche nach etwas Essbarem zu sein - zudem hemmt Insulin die Fettverbrennung!

Was kann LCHF bewirken? Ein kurzer Ausblick

  • Gewichtsreduktion
  • verbesserter Fettstoffwechsel und erhöhte Fettverbrennung
  • mehr Energie... kein Mittagstief (deshalb auch High Energy)
  • Beeinflussung von Lip- und/oder Lymphödem
  • weniger bis gar keine Wassereinlagerungen
  • mehr Konzentrationsfähigkeit
  • verbesserte Ausdauerleistung
  • kann den weiblichen Zyklus regulieren
  • Beeinflussung von Wechseljahresbeschwerden
  • besserer Schlaf
  • keine Heißhungerattacken mehr, „man kann aufs Essen warten“
  • kann das Hautbild verbessern
  • reguliert die Verdauung
  • kein Blähbauch
  • Fettleber kann sich regenerieren
  • Schilddrüsenwerte können besser werden
  • Tumorbildungen bei Krebskrankheiten können verzögert werden
  • positive Beeinflussung von Autoimmunkrankheiten wie Multiple Sklerose, Fibromyalgie etc.

Wer regelmäßig Medikamente nehmen muss, führt diese Ernährungsumstellung bitte nur unter ärztlicher Aufsicht durch, da hier ggf. die Dosierungen angepasst werden müssen!

Das sind einige Wirkungen die auftreten können.... und nein, LCHF ist keine Wunderwaffe, aber mit selbstbestimmter und konsequenter Umsetzung kann man ganz viel in sich und seine Gesundheit investieren. Inwieweit es sich auf den Einzelnen auswirkt ist natürlich ganz individuell.

Ernährung für sich sich ist auch individuell. Was mir gut tut, muss nicht das Richtige für dich sein. Auf dem Weg herauszufinden was dir gut tut, deinen Körper mit allen essentiellen Nährstoffen zu versorgen, ohne unnötige Zusatzstoffe die der Körper nicht verarbeiten kann und die ihn belasten, keine KH die den Organismus unnötigerweise „verzuckern“ und für mehr Gesundheit und Wohlbefinden zu sorgen würde ich dich gerne unterstützen. Du musst nicht alleine gehen. Ich gebe dir neben dem theoretischen Wissen viele Tipps für die praktische Umsetzung und helfe auch dabei. Um den Erfolg abzurunden, ist es wichtig nicht nur die Ernährung, sondern auch das Zusammenspiel vom Umgang mit Stress, Bewegung im Alltag und Schlafhygiene zu beachten. Schau dir doch mal meine Angebote an.